Bewerbung

Hier findet du die Bewerbungsfragen für 2020!

Wir freuen uns sehr, dass Du uns im Beratungsteam unterstützen möchtest! Für Deine Bewerbung benötigen wir noch einige Angaben von Dir. Bitte ergänze dazu das unten stehende Formular. Diese Informationen werden ausschließlich zur Auswertung der Bewerbung und zur Kontaktaufnahme während des Bewerbungsprozesses verwendet. Sollten noch Fragen offen sein, verweisen wir Dich auf unsere FAQ oder an ausbildung@rlcm.de.


Bewerbungsschluss ist der 19. Januar.

Bitte lade Motivationsschreiben und Falllösung in einem Word- oder odt-Dokument hoch, wobei das Motivationsschreiben maximal eine Seite und die Lösung des Falles maximal drei Seiten lang sein sollte. Halte dabei folgende Vorgaben ein: Schriftart: Times New Roman, Schriftgröße: 12 pt, Zeilenabstand: 1,5, Seitenränder: 2 cm.

Motivationsschreiben

Bitte erzähle etwas über Dich und warum Du Dich bei uns bewirbst. Folgende Fragen können Dir bei der Erstellung des Motivationsschreibens eine Leitlinie sein:

  1. Warum möchtest Du Dich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren?
  2. Warum möchtest Du Dich beim Refugee Law Clinic Munich e.V. engagieren?
  3. Was erwartest Du Dir von der Beratungstätigkeit?
  4. Ab wann und für wie lange könntest Du Dir ein Engagement bei uns in der Rechtsberatung vorstellen?

Fallbearbeitung

A ist ein 22-jähriger Mann aus Afghanistan. Er gehört zur Volksgruppe der Paschtunen mit sunnitischem Glauben und stammt aus der Provinz Kundus. Im November 2014 ist A in Deutschland mit dem Flugzeug eingereist und im Januar 2015 hat er einen Asylantrag gestellt.

In seiner Anhörung vor dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gab er an, dass er von der Dorfpolizei bedroht worden sei. Die Polizei habe gewollt, dass A für sie arbeite. Sie hätten sowohl Geld von ihm gewollt als auch verlangt, dass er Waffen für sie kaufe. Der Großvater des A habe außerdem in Afghanistan neun Personen getötet, deswegen habe seine Familie in Afghanistan Feinde.

In Afghanistan könnte A immer noch in Kabul oder Herat Schutz finden, wo seine Familie nun lebt. Zu diesen beiden Großstädten gibt es Inlandsflugverbindungen. Diese Städte gelten als sicher, vor allem weil man leicht in der Anonymität der Großstadt untertauchen kann. Zudem ist der Machtbereich der Dorfpolizei nur auf das Dorf beschränkt. In Kabul oder Herat kann man leicht Arbeit finden. A könnte dort beispielsweise seine Arbeit als Bänker wieder aufnehmen.

Hinweis: Alle nötigen Informationen über die Lage in Afghanistan sind dem Sachverhalt zu entnehmen. Recherche über Fachliteratur etc. ist ausdrücklich erwünscht. Die Falllösung muss nicht im Gutachtenstil geschehen, jedoch müssen Begründungen zu den rechtlichen Ausführungen vorhanden sein. Die Anzahl von drei Seiten sollte nicht überschritten werden.

Fallfragen:

  1. Erläutern Sie das Dublin-Verfahren. Ist Deutschland für den Asylantrag von A zuständig?
  2. Erklären Sie die verschiedenen Schutztitel nach deutschem Recht und prüfen Sie, ob A ein Recht auf einen Schutztitel hat und falls ja, auf welchen.